Zweiaxiale Räderprüfung

Die zweiaxiale Rad- und Nabenprüfung (allgemein ZWARP) ist eine Technologie, die zur Durchführung von Ermüdungsprüfungen bzw. Lebensdauertests von Rädern und  Radnaben von Nutzfahrzeugen und PKWs dient. Der ZWARP-Prüfstand prüft die Betriebsfestigkeit der Räder im Betrieb durch Simulation realitätsnaher Radlastkombinationen und ist bei vielen Fahrzeug- und Radherstellern aus der PKW-und LKW-Branche im Einsatz.

Seit den ersten vom Fraunhofer LBF entwickelten und patentierten ZWARP-Prüfmaschinen in den 1980er Jahren ist das LBF der weltweit führende Anbieter von Entwicklungsdienstleistungen im Bereich der ZWARP Technologie. Die Ingenieure und Wissenschaftler des LBF‘s sind mittlerweile seit Jahrzehnten in vielfältige Entwicklungs- und Erprobungsaktivitäten eingebunden und erweitern ihre Expertise sowohl in der Prüfstands- wie auch Lastprogrammentwicklung ständig.